Krankheiten

Demenz

Pin
Send
Share
Send
Send


Mit Demenz bezeichnet man eine anhaltende oder fortschreitende Beeinträchtigung des Gedächtnisses, des Denkens oder anderer Hirnleistungen. Die Ursache dafür kann unterschiedlich sein. So gibt es verschiedene Demenzformen wie die Alzheimer-Krankheit oder die vaskuläre Demenz. Lesen Sie hier mehr zum Thema: Was ist Demenz (Definition)? Welche Formen gibt es? Woran erkennt man die Demenz? Wie wird sie diagnostiziert und behandelt?

ICD-Codes für diese Krankheit: ICD-Codes sind international gültige Verschlüsselungen für medizinische Diagnosen. Sie finden sich z.B. in Arztbriefen oder auf Arbeitsunfähigkeits-bescheinigungen. F03F02F01G31F00G30ArtikelübersichtDemenz

  • Was ist Demenz?
  • Symptome
  • Unterschied: Alzheimer & Demenz
  • Ursachen und Risikofaktoren
  • Untersuchungen und Diagnose
  • Behandlung
  • Krankheitsverlauf und Prognose
  • Vorbeugung

Demenz: Kurzübersicht

  • Wichtige Demenz-Formen: Alzheimer-Krankheit, Vaskuläre Demenz, Lewy-Body-Demenz, Frontotemporale Demenz
  • Symptome: Bei allen Formen von Demenz geht langfristig die geistige Leistungsfähigkeit verloren. Weitere Symptome und der genaue Verlauf variieren je nach Demenzform.
  • Betroffen: Hauptsächlich Menschen über 65 Jahre. Die meisten Demenz-Patienten sind Frauen, weil diese im Schnitt älter werden als Männer.
  • Ursachen: Primäre Demenzen (wie Alzheimer) sind eigenständige Erkrankungen, bei denen nach und nach Nervenzellen im Gehirn absterben - der genaue Grund dafür ist unbekannt. Sekundäre Demenzen sind die Folge von anderen Erkrankungen (wie Alkoholsucht, Depression) oder von Medikamenten.
  • Behandlung: Medikamente, nicht-medikamentöse Maßnahmen (wie Ergotherapie, Verhaltenstherapie, Musiktherapie etc.)
  • Ist Demenz heilbar? Primäre Demenzen sind nicht heilbar. Die richtige Behandlung kann aber den Verlauf verzögern. Sekundäre Demenzen lassen sich manchmal heilen, wenn die Ursache frühzeitig erkannt und behandelt wird.
Zum Inhaltsverzeichnis

Was ist Demenz?

Der Begriff Demenz bezeichnet keine bestimmte Krankheit, sondern das gemeinsame Auftreten bestimmter Symptome („Syndrom“), die unterschiedlichste Ursachen haben können. Insgesamt umfasst der Begriff mehr als 50 Krankheitsformen (wie Alzheimer-Krankheit oder vaskuläre Demenz).

Allen Demenzformen gemeinsam ist die anhaltende oder fortschreitende Beeinträchtigung des Gedächtnisses, des Denkens und/oder anderer Hirnleistungen. Oft kommen weitere Symptome (etwa im zwischenmenschlichen Verhalten) hinzu.

Video: Lübeck: Judith Rakers zu Gast in der Demenz WG. DIE REPORTAGE. NDR Doku (August 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send