Krankheiten

Reizdarm

Pin
Send
Share
Send
Send


Christiane Fux

Christiane Fux studierte in Hamburg Journalismus und Psychologie. Seit 2001 schreibt die erfahrene Medizinredakteurin Magazinartikel, Nachrichten und Sachtexte zu allen denkbaren Gesundheitsthemen. Neben ihrer Arbeit für lifelikeinc.com ist Christiane Fux auch in der Prosa unterwegs. 2012 erschien ihr erster Krimi, außerdem schreibt, entwirft und verlegt sie ihre eigenen Krimispiele.

Mehr Beiträge von Christiane FuxEin Reizdarm beruht auf einer funktionellen Störung des Darms. Typische Symptome sind Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall oder Verstopfung. Häufig verstärken sie sich bei Stress. Die Krankheit kann sehr belastend sein, ist aber nicht gefährlich. Für eine sichere Diagnose muss der Arzt andere mögliche Ursachen ausschließen. Hier lesen Sie alles Wichtige zu Beschwerden, Auslösern und den Behandlungsmöglichkeiten bei Reizdarm.

ICD-Codes für diese Krankheit: ICD-Codes sind international gültige Verschlüsselungen für medizinische Diagnosen. Sie finden sich z.B. in Arztbriefen oder auf Arbeitsunfähigkeits-bescheinigungen. K58

Eine spezielle Diät bei Reizdarm gibt es nicht. Allgemein gilt: Anstelle von drei großen Mahlzeiten essen Sie lieber mehrere kleinere Portionen.

Dr. med. Mira SeidelArtikelübersichtReizdarm
  • Symptome
  • Ursachen und Risikofaktoren
  • Untersuchungen und Diagnose
  • Behandlung
  • Krankheitsverlauf und Prognose

Reizdarm: Kurzübersicht

  • Häufigste Symptome: Bauchschmerzen, Durchfall und/oder Verstopfung, Blähungen
  • Mögliche Ursachen: Gestörte Barrierefunktion der Darmwand, gestörte Darmtätigkeit, erhöhte Immunaktivität in der Darmwand, verstärkte Schmerzwahrnehmung
  • Ausschlussdiagnosen: entzündliche Darmerkrankungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Magen-Darm-Infektionen, gynäkologischen Ursachen müssen für die Diagnose eines Reizdarms ausgeschlossen werden
  • Behandlung: stets individuelles Behandlungskonzept mit Medikamenten, pflanzlichen Mitteln, Homöopathie, Probiotika, Ernährungsumstellung, Stressreduktion
Zum Inhaltsverzeichnis

Reizdarm: Symptome

Bei einem Reizdarm (Colon irritabile) ist die Darmfunktion gestört. Daher verändert sich der Stuhl: Die Patienten leiden häufig an Durchfällen oder Verstopfung.

Bei einigen Patienten ist der Stuhlgang allerdings unverändert. Sie leiden vor allem unter Schmerzen oder unter Blähungen, einem Blähbauch und abgehenden Darmwinden. Diese Symptome treten aber auch häufig in Kombination mit Durchfall und Verstopfung auf.

Video: Reizdarm-Syndrom: Auf der Spur einer mysteriösen Krankheit. Quarks (August 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send