Krankheiten

Malaria

Pin
Send
Share
Send
Send


Martina Feichter

Martina Feichter hat in Innsbruck Biologie mit Wahlfach Pharmazie studiert und sich dabei auch in die Welt der Heilpflanzen vertieft. Von dort war es nicht weit zu anderen medizinischen Themen, die sie bis heute fesseln. Sie ließ sich an der Axel Springer Akademie in Hamburg zur Journalistin ausbilden und arbeitet seit 2007 für lifelikeinc.com - zuerst als Redakteurin und seit 2012 als freie Autorin.

Mehr über die lifelikeinc.com-ExpertenMalaria ist eine Erkrankung, die vor allem in den Tropen und Subtropen verbreitet ist. Ausgelöst wird sie durch einzellige Parasiten (sogenannte Plasmodien), die durch den Stich der Anophelesmücke übertragen werden. Das typische Symptom sind Fieberschübe, die sich mit fieberfreien Intervallen abwechseln (Wechselfieber). Malaria kann medikamentös behandelt werden und hat dann in der Regel eine günstige Prognose. Unbehandelt kann sie aber tödlich verlaufen. Lesen Sie hier, wie Malaria entsteht, welche Symptome auftreten und wie man eine Malaria erkennen und behandeln kann!

ICD-Codes für diese Krankheit: ICD-Codes sind international gültige Verschlüsselungen für medizinische Diagnosen. Sie finden sich z.B. in Arztbriefen oder auf Arbeitsunfähigkeits-bescheinigungen. B50B51B54B52B53ArtikelübersichtMalaria

  • Wo kommt Malaria vor?
  • Malariaprophylaxe
  • Ursachen
  • Symptome
  • Untersuchungen
  • Behandlung
  • Verlauf und Prognose
Zum Inhaltsverzeichnis

Kurzübersicht

  • Was ist Malaria? Eine tropisch-subtropische Infektionskrankheit, die durch einzellige Parasiten (Plasmodien) ausgelöst wird. Je nach Erregertyp entwickeln sich verschiedene Malaria-Formen (Malaria tropica, Malaria tertiana, Malaria quartana, Knowlesi-Malaria). Allerdings sind auch Mischinfektionen möglich.
  • Vorkommen: tropische und subtropische Regionen weltweit (außer Australien). Betroffen ist vor allem Afrika. Im Jahr 2016 erkrankten weltweit schätzungsweise 216 Millionen Menschen in 91 Ländern an Malaria. Rund 445.000 Patienten starben.
  • Ansteckung: In der Regel durch den Stich blutsaugender Anophelesmücken, die mit Malaria-Erregern infiziert sind.
  • Symptome: Typisch sind Fieberschübe (daher auch der Name Wechselfieber), deren Rhythmik von der Malaria-Form abhängt. Weitere mögliche Symptome sind etwa ein allgemeines Krankheitsgefühl, Kopf- und Gliederschmerzen, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel.
  • Therapie: Hängt unter anderem von der Malaria-Form ab. Die Erreger werden mit antiparasitären Medikamenten behandelt. Je nach Bedarf werden zudem gezielt Symptome und Komplikationen behandelt.
  • Prognose: Prinzipiell ist jede Malaria heilbar. Besonders bei Malaria tropica hängt die Prognose aber davon ab, ob der Patient frühzeitig und richtig behandelt wird.

Video: Was ist Malaria?! - TheSimpleShort Gehe auf & werde #EinserSchüler (August 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send