Krankheiten

Zahnseide

Pin
Send
Share
Send
Send


Zweimal täglich Zähneputzen hält das Gebiss gesund. Neben der Zahnbürste sollte man aber auch Zahnseide anwenden. Denn mit der Bürste erreicht man nur 70 Prozent der Zahnoberfläche. Aber wie benutzt man Zahnseide richtig? Und sollte man die Zahnseide gewachst oder ungewachst kaufen? Lesen Sie hier alles über die richtige Anwendung und die unterschiedlichen Ausführungen von Zahnseide.

Warum sollte man Zahnseide benutzen?

Vor allem über zuckerhaltiges Essen freuen sich die Bakterien in unserem Mund. Sie verdauen die Zucker und produzieren dabei Säuren. Diese Säuren greifen dann den Zahnschmelz an. Wenn der Speichel nicht genügend Zeit hat, die Säure zu neutralisieren, bevor man erneut zu Schokolade und Co. greift, entsteht Karies. Zudem bilden die Bakterien zusammen mit Speiseresten einen komplexen, anhaftenden Biofilm, die dentale Plaque. Wenn man die Plaque mit fluoridhaltiger Zahnpasta entfernt, leistet man den größten Beitrag zu einer guten Mundhygiene und beugt Erkrankungen vor.

Reinigen Sie Ihre Zahnzwischenräume

Die für die Zahnbürste schwer erreichbaren Zahnzwischenräume machen aber ungefähr 30 bis 40 Prozent der gesamten Zahnfläche aus. Sie sind besonders anfällig für Karies, Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) und Entzündungen des Zahnbetts (Parodontitis). Plaque und Speisereste muss man aus den Zwischenräumen speziell entfernen. Dafür sollte man Zahnseide benutzen. Besonders Patienten mit Zahnspangen, Brücken oder Kronen erleichtert Zahnseide die Gebissreinigung.

Zahnseide: Vor oder nach dem Zähneputzen anwenden?

Zahnseide sollten Sie vor dem Zähneputzen verwenden. Dann können die Fluoride der Zahnpasta in die gereinigten Zwischenräume dringen und den Schmelz härten. Setzen Sie die Zahnseide mindestens alle zwei Tage ein.

Video: Tutorial: Zahnseide richtig anwenden, Zahnzwischenräume schonend reinigen (September 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send