Krankheiten

"Sogar Krebspatienten können Gewebe spenden!"

Pin
Send
Share
Send
Send


Beim Thema Transplantation denkt man zuerst an Organe wie Herz und Leber. Dabei kann man auch Gewebe spenden: Herzklappen, Augenhornhaut oder Blutgefäße können Kranke vor Erblindung oder einer Amputation bewahren und Lebensqualität zurückgeben. Die Hürden hierfür sind viel niedriger als bei der Organspende. Martin Börgel, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG), und die ärztliche Regionalleiterin Sonja Tietz erklären im lifelikeinc.com-Interview, wie die Gewebespende funktioniert und warum fast jeder als Spender in Frage kommt.

Frau Tietz, Herr Börgel, Organspende, Gewebespende - was ist da genau der Unterschied?

Börgel: Bei einer Organspende wird ein ganzes funktionstüchtiges Organ entnommen und transplantiert. Bei der Gewebespende sind es Gewebe - Haut, Herzklappen, Augenhornhaut, auch Blutgefäße.

Tietz: Anders als bei der Organspende ist die Gewebespende auch dann möglich, wenn Herz und Kreislauf länger stillstehen, bis zu 72 Stunden. Die Organspende ist hingegen nur bei einem Hirntod möglich.

Pin
Send
Share
Send
Send