Krankheiten

Krampfadern

Pin
Send
Share
Send
Send


Krampfadern (Varikosis, Varizen) sind Erweiterungen der oberflächlichen Venen, die besonders häufig an den Beinen auftreten. Sie zeigen sich meist als harmlose bläuliche Schlängelungen unter der Haut. Frauen leiden häufiger an Krampfadern als Männer. Nur in wenigen, fortgeschrittenen Fällen verursachen Krampfadern Symptome wie Wasseransammlungen im Gewebe (Ödeme) und Hautgeschwüre (Ulzerationen). Hier lesen Sie alles Wichtige zu Krampfadern.

ICD-Codes für diese Krankheit: ICD-Codes sind international gültige Verschlüsselungen für medizinische Diagnosen. Sie finden sich z.B. in Arztbriefen oder auf Arbeitsunfähigkeits-bescheinigungen. I86I83ArtikelübersichtKrampfadern

  • Beschreibung
  • Besenreiser
  • Symptome
  • Ursachen und Risikofaktoren
  • Untersuchungen und Diagnose
  • Behandlung
  • Krampfadern entfernen
  • Krankheitsverlauf und Prognose

Krampfadern: Beschreibung

Krampfadern (Varizen, Varikosis, Varikose) sind zylindrische Aussackungen oder Erweiterungen oberflächlicher Venen. Die Blutgefäße bilden dabei Knäuel und Schlängelungen, die bläulich durch die Haut schimmern, besonders an den Beinen. Krampfadern können aber auch an anderen Körperstellen auftreten, etwa im Bereich der Speiseröhre. Krampfadern können Beschwerden wie geschwollene Füße und schmerzende Beine sowie Blutungen in der Speiseröhre verursachen.

Krampfadern: Beine

In Deutschland leiden viele Menschen an Krampfadern. Nach aktuellen Schätzungen weisen etwa 20 Prozent der Erwachsenen zumindest leicht veränderte oberflächliche Venen auf. Frauen leiden bis zu drei Mal häufiger an Varikose als Männer. Am häufigsten sind die oberflächlichen Venen der Beine betroffen. Die Varikosis wird meist zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr erstmals von den Patienten bemerkt. Die meisten Menschen leiden an sehr feinen, oberflächlichen Krampfadern, den sogenannten Besenreisern.

Je nach Lage und Form werden verschiedene Formen von Krampfadern unterschieden:

  1. Stammvenen- und Seitenast-Varizen: Hierbei handelt es sich um Krampfadern der mittelgroßen und großen Venen. Diese Art der Varikosis kommt am häufigsten vor und tritt meistens an der Innenseite der Ober- und Unterschenkel auf.
  2. Perforans-Varizen: Die oberflächlichen Venen sind über Verbindungskreisläufe mit den tiefen Beinvenen verbunden. Wenn sich diese Verbindungsvenen ausdehnen und aussacken, spricht man von Perforans-Varizen.
  3. Retikuläre Varizen: Als retikuläre Varizen werden sehr kleine Krampfadern der Beine bezeichnet. Der Durchmesser dieser kleinen Venen beträgt maximal zwei bis vier Millimeter. Retikuläre Varizen finden sich vor allem an der Außenseite der Ober- und Unterschenkel und in der Kniekehle.
Zum Inhaltsverzeichnis

Besenreiser

Lesen Sie hier alles Wichtige zum Thema Besenreiser.

In den meisten Fällen bereiten Krampfadern keine Probleme und sind nur sehr schwach ausgeprägt. Je älter die Patienten werden oder je stärker sie in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, desto ausgeprägter werden aber oftmals die Beschwerden. In einigen Fällen wird dann eine medikamentöse Behandlung oder die operative Entfernung der Krampfadern erforderlich.

Video: Krampfadern: Mehr Rückfälle nach Laser-OP. Visite. NDR (August 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send