Sport & Fitness

Skigymnastik - neun Übungen

Pin
Send
Share
Send
Send


Nach dem ersten Ski-Tag plagt einen oft ein grässlicher Muskelkater. Das muss nicht sein! Mit diesen Übungen werden Sie fit für die Piste!

ArtikelübersichtSkigymnastik - neun Übungen
  • Wechselsprung
  • Drehsprung
  • Abfahrtshocke
  • Cross Ski
  • Schneepflug
  • Einbeinstand
  • Achterkreisel
  • Oberschenkeldehner
  • Wadendehner

Reif für die Piste!

Sie träumen schon davon, elegant durch den Pulverschnee zu wedeln? Für den Abfahrtslauf braucht man allerdings Kraft, Geschmeidigkeit und Kondition. Ein paar Wochen vor dem Skiurlaub sollten Sie sich daher pistenreif machen. Mit diesem Trainingsprogramm verhindern Sie, dass Ihnen ein garstiger Muskelkater den Spaß verdirbt. Vor allem aber steigt das Verletzungsrisiko, wenn die Muskulatur nicht ausreichend trainiert ist und während der Abfahrt schwächelt.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollten Sie sich mit den nachfolgenden Übungen auf den Winterspaß vorbereiten. Dabei empfiehlt sich Skigymnastik für Anfänger ebenso wie für Fortgeschrittene.
Tipp! Wenn Sie die Übung mit geschlossenen Augen durchführen, trainieren Sie Ihren Gleichgewichtssinn besonders gut.

Zum Inhaltsverzeichnis

Übung 1: Wechselsprung

Wirkung: Fördert die Kondition, stärkt die Oberschenkelmuskeln, mobilisiert die Gelenke.
Ausgangsposition:
Stellen Sie sich aufrecht hin. Die Schulterblätter ziehen Sie nach unten, der Beckenboden ist angespannt.

Übung: Springen Sie in eine weite Grätsche. Die Fußspitzen weisen nach vorne. Schließen Sie die Beine wieder mit einem weiteren Sprung. Beim nächsten Sprung führen Sie das eine Bein nach vorne und das andere nach hinten in eine Schrittstellung. Anschließend kehren Sie in die Ausgangsposition zurück.

Wie oft? 40 Grätschsprünge und 20 Schrittsprünge pro Seite.

Pin
Send
Share
Send
Send