Krankheiten

Schilddrüsenüberfunktion

Pin
Send
Share
Send
Send


Bei einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) produziert die Schilddrüse zu große Mengen der Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3). Dies äußert sich zum Beispiel in Unruhe und Nervosität, Gewichtsabnahme trotz Heißhunger und schnellem Herzschlag. Die Hyperthyreose ist eine häufige Krankheit. Sie betrifft vor allem Frauen und ältere Menschen. Lesen Sie hier alles Wichtige zu Symptomen, Ursachen, Diagnose und Behandlung einer Schilddrüsenüberfunktion.

ICD-Codes für diese Krankheit: ICD-Codes sind international gültige Verschlüsselungen für medizinische Diagnosen. Sie finden sich z.B. in Arztbriefen oder auf Arbeitsunfähigkeits-bescheinigungen. E05E06P72E07ArtikelübersichtSchilddrüsenüberfunktion

  • Symptome
  • Behandlung
  • Ursachen und Risikofaktoren
  • Untersuchungen
  • Verlauf und Prognose

Schilddrüsenüberfunktion: Kurzübersicht

  • Was bedeutet Schilddrüsenüberfunktion? Die Schilddrüse produziert zu viele Schilddrüsenhormone. Dadurch sind die Stoffwechselprozesse im Körper beschleunigt.
  • Häufige Symptome: Unruhe, Nervosität, Stimmungsschwankungen, Gewichtsabnahme trotz Heißhunger, Herzrasen, verstärktes Schwitzen, feuchtwarme Haut, gesteigerter Durst, Überempfindlichkeit gegenüber Wärme, vergrößerte Schilddrüse (Kropf), hervortretende Augäpfel und andere Augenprobleme (bei Morbus Basedow) etc.
  • Ursachen: Morbus Basedow (eine Autoimmunerkrankung), Autonomie der Schilddrüse (eigenständige, unkontrollierte Hormonproduktion), seltener: Entzündung der Schilddrüse, Schilddrüsenkrebs etc.
  • Behandlung: Medikamente, welche die Menge der Schilddrüsenhormone senken (Thyreostatika), Radio-Jod-Therapie, Operation
Zum Inhaltsverzeichnis

Schilddrüsenüberfunktion: Symptome

Eine Schilddrüsenüberfunktion macht sich durch verschiedenste Symptome bemerkbar. Durch den Überschuss an Schilddrüsenhormonen wird der Stoffwechsel beschleunigt. Häufige Hyperthyreose-Symptome sind:

  • Unruhe, Nervosität, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen
  • Schlafstörungen
  • Herzklopfen und Herzrasen (Tachykardie) bis hin zu Herzrhythmusstörungen
  • erhöhter Blutdruck
  • vermehrtes Schwitzen
  • feuchtwarme Haut
  • Überempfindlichkeit gegenüber Wärme
  • vermehrter Durst
  • Durchfall, manchmal Erbrechen
  • Gewichtsabnahme trotz Heißhunger (weil der Stoffwechsel beschleunigt ist)
  • Haarausfall
  • Muskelschwäche
  • Muskelschmerzen und Muskelträgheit
  • Zittern (Tremor)
  • Menstruationsstörungen
  • vergrößerte Schilddrüse (Kropf, Struma) bei 70 bis 90 Prozent der Patienten
Symptome bei SchilddrüsenüberfunktionDer Überschuss an Schilddrüsenhormonen verursacht typische Symptome

Sehr oft entsteht eine Schilddrüsenüberfunktion durch eine Fehlsteuerung des Immunsystems. Diese autoimmun bedingte Hyperthyreose wird Morbus Basedow genannt. Die Betroffenen entwickeln neben den oben genannten Symptomen auch noch Augenprobleme (endokrine Orbitopathie). Typische Symptome hierbei sind:

  • Druckgefühl hinter den Augen und/oder Fremdkörpergefühl
  • vermehrtes Tränen
  • Sehstörungen (Doppelbilder)
  • Lichtscheu
  • hervortretende Augäpfel (Exophthalmus)

Die vortretenden Augen in Kombination mit dem oft starren Blick werden im Volksmund auch "Glubschaugen" oder "Glotzaugen" genannt. Wie stark die Augäpfel hervorquellen, sagt über nichts über das Ausmaß der Schilddrüsenüberfunktion aus: Bei manchen Menschen treten die Augen sehr deutlich hervor, obwohl sie nur eine leichte Hyperthyreose haben und umgekehrt.

Die drei Symptome hervortretende Augäpfel, Herzrasen und Kropf werden als die Merseburger Trias" bezeichnet. Sie ist typisch für Morbus Basedow.

Eine Schilddrüsenüberfunktion im Alter äußert sich oft anders als in jüngeren Jahren: Viele der typischen Symptome können fehlen, und die vorhandenen Beschwerden sind meist schwächer ausgeprägt. Zum Beispiel haben einige der älteren Patienten nur einen schnellen, unregelmäßigen Puls oder verlieren lediglich an Gewicht. Auch Herzrhythmusstörungen sind in dieser Altersgruppe manchmal die einzigen Hyperthyreose-Symptome.

Schilddrüsenüberfunktion hat bei bestehender Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) noch eine weitere Auswirkung: Durch die Hyperthyreose ist der Stoffwechsel deutlich beschleunigt. Deshalb brauchen die Patienten mehr Insulin als normalerweise.

Pin
Send
Share
Send
Send