Krankheiten

Vitamin B6

Pin
Send
Share
Send
Send


Vitamin B6 ist an zentralen Stoffwechselvorgängen beteiligt, zum Beispiel an Umwandlung und Einbau von Eiweißstoffen sowie am Aufbau und Schutz von Nervenverbindungen. Zudem unterstützt es das Immunsystem. Der Körper kann das wasserlösliche Vitamin B6 nicht selbst herstellen, weshalb es über die Nahrung zugeführt werden muss. Erfahren Sie hier, wie viel Vitamin B6 Sie brauchen und wofür es gut ist.

ArtikelübersichtVitamin B6
  • Was ist Vitamin B6?
  • Welche Aufgaben hat Vitamin B6 im Körper?
  • Was ist der Tagesbedarf an Vitamin B6?
  • Vitamin B6: Lebensmittel mit hohem Gehalt
  • Wie äußert sich ein Vitamin B6-Mangel?
  • Wie äußert sich ein Vitamin B6-Überschuss?

Was ist Vitamin B6?

Vitamin B6, auch Pyridoxin genannt, ist keine einzelne Substanz, sondern eine Gruppe aus drei Verbindungen (Pyridoxin, Pyridoxal und Pyridoxamin). Der Körper kann es nicht selbst herstellen. Ein Mangel ist allerdings sehr selten, da viele pflanzliche und tierische Nahrungsmittel Vitamin B6 in ausreichender Menge enthalten. Wie alle B-Vitamine ist auch Vitamin B6 wasserlöslich. Außerdem ist es licht- und hitzeempfindlich. B6-haltige Lebensmittel sollten deshalb schonend zubereitet werden (z.B. sanftes Garen anstelle von langem Kochen).

Zum Inhaltsverzeichnis

Welche Aufgaben hat Vitamin B6 im Körper?

Vitamin B6 übernimmt im menschlichen Körper viele wichtige Funktionen, weil es elementarer Bestandteil einiger Enzyme ist. Die entsprechenden Koenzyme PLP (Pyridoxalphosphat) und PMP (Pyridoxaminphosphat) sind an fast 100 Stoffwechselvorgängen beteiligt und bilden sich aus B6.

Vitamin B6 spielt zum Beispiel eine wichtige Rolle beim Aminosäurestoffwechsel, bei dem aus den Bausteinen der Eiweiße (Aminosäuren) körpereigene Stoffe hergestellt werden. PLP hilft zudem bei der Herstellung zahlreicher Botenstoffe des Nervensystems (Neurotransmitter) wie Serotonin, Dopamin oder dem Allergie-Botenstoff Histamin. Aber auch an der Blutbildung, speziell der Herstellung von Hämoglobin (Farbstoff der roten Blutkörperchen) ist es beteiligt.

Am Fettstoffwechsel und der Regulierung des Immunsystems ist ebenfalls PLP beteiligt (und damit Vitamin B6). Wirkung zeigen soll das Vitamin zudem bei der Behandlung von Beschwerden wie Schwangerschaftsübelkeit, prämenstruelles Syndrom (PMS) und Karpaltunnelsyndrom.

Video: Vitamin B6 Mangel und Wirkung von Pyridoxin (September 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send