Krankheiten

Hodenkrebs

Pin
Send
Share
Send
Send


Martina Feichter

Martina Feichter hat in Innsbruck Biologie mit Wahlfach Pharmazie studiert und sich dabei auch in die Welt der Heilpflanzen vertieft. Von dort war es nicht weit zu anderen medizinischen Themen, die sie bis heute fesseln. Sie ließ sich an der Axel Springer Akademie in Hamburg zur Journalistin ausbilden und arbeitet seit 2007 für lifelikeinc.com - zuerst als Redakteurin und seit 2012 als freie Autorin.

Mehr über die lifelikeinc.com-ExpertenDer Hodenkrebs ist die häufigste bösartige Tumorerkrankung bei Männern zwischen 25 und 45 Jahren. Er ist im Allgemeinen gut behandelbar. Deshalb können die meisten Patienten geheilt werden. Um Hodenkrebs frühzeitig entdecken zu können, sollten alle Männer ab der Pubertät ihre Hoden regelmäßig abtasten. Erfahren Sie hier alles Wichtige zum Thema: Wie kann man Hodenkrebs erkennen? Wodurch wird er verursacht? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Wie sehen die Heilungschancen bei Hodenkrebs aus?

ICD-Codes für diese Krankheit: ICD-Codes sind international gültige Verschlüsselungen für medizinische Diagnosen. Sie finden sich z.B. in Arztbriefen oder auf Arbeitsunfähigkeits-bescheinigungen. C62ArtikelübersichtHodenkrebs

  • Symptome & Früherkennung
  • Behandlung
  • Seminom
  • Ursachen und Risikofaktoren
  • Untersuchungen und Diagnose
  • Hoden abtasten
  • Verlauf und Prognose

Kurzübersicht

  • Was ist Hodenkrebs? Bösartiger Tumor des Hodengewebes. Meist ist nur ein Hoden betroffen. Die häufigsten Hodenkrebs-Formen sind sogenannte Seminome, gefolgt von Nicht-Seminomen.
  • Häufigkeit: Häufigste Krebserkrankung bei Männern zwischen 25 und 45 Jahren (Durchschittsalter der Patienten: 38 Jahre) - Hodenkrebs macht in dieser Altersgruppe 20 bis 30 Prozent aller Krebserkrankungen aus. Jüngere und ältere Männer erkranken viel seltener. Insgesamt ist Hodenkrebs eine seltene Krebserkrankung (pro Jahr rund 4.000 Neuerkrankungen in Deutschland).
  • Symptome: tastbare, schmerzlose Verhärtung innerhalb des Hodensacks, vergrößerter Hoden (mit Schweregefühl), vergrößerte, schmerzende Brüste, in fortgeschrittenen Stadien zusätzliche Symptome durch Tochtergeschwülste (Metastasen) wie Husten und Brustschmerzen bei Lungenmetastasen
  • Behandlung: Entfernung des befallenen Hodens; danach je nach Tumorstadium und Hodenkrebs-Form Überwachungsstrategie ("abwarten und beobachten"), Chemotherapie oder Strahlentherapie; evtl. Entfernung befallener Lymphknoten
  • Prognose: Hodenkrebs ist im Allgemeinen sehr gut behandelbar. Die meisten Patienten können geheilt werden.
Zum Inhaltsverzeichnis

Hodenkrebs: Symptome & Früherkennung

Für Hodenkrebs (Hodenkarzinom) gilt das Gleiche wie für andere Krebsarten: Je früher der bösartige Tumor entdeckt und behandelt wird, desto besser die Heilungschancen. Doch wie erkennt man Hodenkrebs?

Video: Hodenkrebs, Tripper, Syphilis: Warum Männer besser auf sich achten sollten. PULS Reportage (August 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send