Krankheiten

Herzrhythmusstörungen

Pin
Send
Share
Send
Send


Bei Herzrhythmusstörungen wird die normale Herzfrequenz durch verschiedene Ursachen gestört. Das Herz schlägt dann entweder zu langsam (Bradykardie), zu schnell (Tachykardie) oder unregelmäßig (Arrhythmie). Es gibt Störungen in der Bildung von elektrischen Impulsen, die einen Herzschlag auslösen sollen und Störungen der Weiterleitung dieser Impulse. Lesen Sie, wie sich die Herzrhythmusstörungen unterscheiden und wie man sie erkennt.

ICD-Codes für diese Krankheit: ICD-Codes sind international gültige Verschlüsselungen für medizinische Diagnosen. Sie finden sich z.B. in Arztbriefen oder auf Arbeitsunfähigkeits-bescheinigungen. R00I48I46I47I49I45I44ArtikelübersichtHerzrhythmusstörungen

  • Herzrhythmusstörungen: Woher kommen sie?
  • Herzrhythmusstörungen: Symptome
  • Herzrhythmusstörungen: Ursachen
  • Herzrhythmusstörungen: Welche gibt es
  • Herzrhythmusstörungen: Sport
  • Herzrhythmusstörungen: Behandlung
  • Herzrhythmusstörungen: Folgen

Herzrhythmusstörungen: Woher kommen sie?

Normalerweise erzeugt der sogenannte Sinusknoten, ein kleiner Bereich im Herzvorhof, elektrische Impulse für den Herzschlag. Diese werden über den etwas tiefer gelegenen AV-Knoten, in die Herzkammern geleitet. Herzrhythmusstörungen können auftreten, wenn der Sinusknoten die elektrischen Impulse nicht ordnungsgemäß erzeugt, die Impulse nicht richtig weitergeleitet werden oder zusätzliche Impulse im Vorhof oder der Kammer gebildet werden. Es gibt gefährliche und auch ungefährliche Herzrhythmusstörungen.

Herzrhythmusstörungen - TherapieWie verläuft die Therapie bei Vorhofflimmern? Und wann benötigen Patienten einen Herzschrittmacher?Wie verläuft die Therapie bei Vorhofflimmern? Und wann benötigen Patienten einen Herzschrittmacher?Zum Inhaltsverzeichnis

Herzrhythmusstörungen: Symptome

Alles Wichtige zu den Symptomen einer Herzrhythmusstörung lesen Sie im Beitrag Herzrhythmusstörungen: Symptome.

Pin
Send
Share
Send
Send